Sunday, April 8, 2007

Aura María Vidales Ibarra, Mexiko

Ich komme ein Fenster in dieser Wand zu öffnen
damit das Büro nicht so traurig ist.
Ein Wort anzuheften, ein Gedicht.
Eine Türe in die Unendlichkeit gegenüber
zur Stadt die wir uns ersinnen, dem Fluss
der Eisenbahn, dem Abenteuer und einem Brunnen.
Ich komme ein Fenster zu öffnen, einen Brief
ein Telegramm, wie einen Spiegel
die Mauer niederzureißen, den Tod zu durchdringen.
Damit jedes Mal da du dich hinauslehnst
und deine neue Landschaft betrachtest
du weiter siehst als den Horizont
denn sein kann nur, was wir lieben.

Poeta y periodista mexicana. Ha publicado los poemarios
Ensueños, Estalactitas, Balada para un viento suave,
Ventanas vacías, Canto para un guerrero, Arco iris (poesía
para niños).

2 comments:

Kellypocharaquel said...

Bellisimo blog, reflejo de tu alma Maria.Hermosos poemas llenos de tu talento.
Te quiero mucho
Besos
Raquel Luisa Teppich

Maria fischinger said...

Gracias por recorrer este blog querida amiga.
Es una antalogia preparada por poetas latino - americanos en Viena.
Besos
Maria